Gedenkmesse Schittenkopf Klaus

 

 

Schappacher Helmuth,  12.9.2009

 

Klaus Schittenkopf ist am 09.September 2008 in der südlichen Ortlergruppe tödlich abgestürzt. Aus diesem Grunde wurde im Bereich des Faltegartenkögele im Kühtai zum Jahrestag eine Gedenkmesse organisiert. Wilfried Eberharter hat Hr. Consigliarius Alois Oberhuber von Imst  für die Gestaltung der Messe gewinnen können; Sepp Zach konnte ein Bläserquartett aus Hall i.T. mit Ing. Herbert Bacher für die musikalische Umrahmung einladen. Für die Vorbereitung und Gestaltung des Altars für die Zeremonie zeichneten Charly Stern und Helli Hagner verantwortlich. Die beiden Letztgenannten erkundeten auch die Wetterverhältnisse am Kamm zum Faltegartenkögele und dirigierten die Teilnehmer der Gedenkmesse dann aus Witterungsgründen zum Grünwaslekreuz.

 

Zu Beginn der Feierlichkeiten um ca. 11 Uhr meinte es dann auch der Wettergott, vermutlich unterstützt durch Klaus, sehr gut mit uns – die Nebel lichteten sich langsam und am Ende der einstündigen Messe lugte sogar die Sonne hervor!

 

Mit den nächsten Angehörigen, Verwandten und Bekannten von Klaus Schittenkopf waren auch 17 Wettersteiner bei dieser Messe anwesend, die von Hr.Cons. Alois sehr eindrucksvoll gestaltet und vom Bläserquartett stimmungsvoll unterstützt wurde.

 

Nach dem Ende der Messe stiegen die meisten Teilnehmer noch auf den Gipfel des Faltegartenkögele. Der Abstieg erfolgte entweder über die Forststraße oder über den Abkürzungsweg direkt zum Gasthaus Marlstein, wo wir von Wirtin Romana und ihrer Familie noch verwöhnt wurden.

 

Nach einem besinnlichen Tag wurden in den netten Räumlichkeiten in Marlstein - sicher im Sinne des verunglückten Klaus - noch diverse Lieder von den Sängern vorgetragen, begleitet von Hermann S. auf der Gitarre.

 

 

 

 

<-- Zurück zu den Sonstige Aktivitäten