Schauer's 20. Geburtstag

 

 

Klaus Fink,  28.3.09

Am 31.03.1989 hat unser Wolfi Schauer großes Glück gehabt. Bei der Abfahrt vom Schafzoll ist er über den Grat mit einer Lawine ca. 550 Höhenmeter bis  zur Straße abgefahren. Er hat diesen gewaltigen Sturz relativ glimpflich überlegt – Spätfolgen sind den Wettersteinern nicht bekannt - und feiert deshalb heute mit den  Wettersteinerkollegen und anderen Freunden seinen zwanzigsten Geburtstag.

Insgesamt sind ca. 36 Teilnehmer an dieser Feier dabei. 20 AGWI Kameraden, teilweise mit Begleitung,  und gute Freunde von Wolfi. Dieses „Event“ ist sorgfältig geplant und bestens vorbereitet, der Wettergott meint es auch gut mit uns. Um  08:00 Uhr starten wir beim Parkplatz Hausberger mit einem großen Reisebus ( 50–Sitzer ). Ein Teil der Mitfahrer steigt in Kematen zu, andere reisen individuell direkt ins Kühtai an. Besonders freut uns, dass Zach Josef wieder einmal mit uns auf Skitour geht.

Ohne Probleme erreichen wir das Kühtai und fahren noch hinunter bis  zum Stausee. Für die Verpflegung und die Getränke hat Wolfi bereits vorgesorgt, die „Träger“ werden eingeteilt und um 09:10 Uhr können wir starten. Bei herrlichem Wetter und  ebensolchem Panorama gehen wir gemütlich Richtung Schafzoll.

Die Schnellen voraus, damit am Gipfel ja  alles her gerichtet werden kann. Es wird eine tadellose Schneebar ausgeschaufelt und alle Köstlichkeiten werden hergerichtet. Es gibt eine hervorragende Gipfeljause mit Sekt und Rotwein, ein vollmundiges Dessert mit verschiedenen Schokoladen rundet das Menü ab.

Wir verbringen bei bester Laune ca. 01:30 Std. am Gipfel.  Wolfi ist natürlich der begehrteste Gesprächs- und Fotopartner. Er hat ja aus diesem Erlebnis wirklich viel zum erzählen. Eine Geburtstagsfeier am Schafzoll mit 36 Teilnehmern ist ja nichts Alltägliches. Hermann greift dann noch zur Gitarre und unterhält die Gesellschaft mit seinem großen Können. Um die Mittagszeit brechen wir auf und machen uns an die Abfahrt, zuvor wird selbstverständlich peinlich aufgeräumt.

Wir verlassen den Gipfel so wie wir ihn angetroffen haben. Nachfolgende Tourengeher werden sich vielleicht über die Schneebar wundern. Die Abfahrt ist besser als erwartet, tiefer schwerer Pulverschnee. Alle Teilnehmer kommen ohne Probleme wieder bis zur Straße, hier holt uns der Bus wieder ab.

Nun beginnt der ebenfalls bestens geplante zweite Teil unserer Geburtstagsfeier. Wir haben im GH Antonie, Gries im Sellraintal, reserviert. Mäx, der bei der Skitour nicht dabei war, kommt noch zu uns.  Auch Schwarzenberger Luis  mit seiner Gattin ist bei der Antonie dabei. Eine große Gesellschaft. Die Stimmung wird immer ausgelassener. Das eine und andere Bierlein schmeckt auch ganz gut und natürlich mundet der Rotwein – Schauer W. ist sehr spendabel - ganz besonders. Auch die Frau Bürgermeisterin der Stadt Innsbruck beehrt uns mit einem kurzen Besuch. Hilde Zach ist ja die Schwester unseres Wettersteiners Zach Josef. Sie kennt unseren Verein aus Erzählungen und teilweise aus persönlichen Erlebnissen. Sie  kennt  vor allem unseren Kassier Wegscheider A. Kurzerhand  wird dieser „vergattert“ und die Vereinskassa ist wieder besser aufgefüllt. Für die großzügige Spende wird die Fr. Bürgermeisterin mit einem Walzer unseres Kassiers belohnt. Natürlich wird für diese „Spende“ auch das entsprechende Dankeslied gesungen. Es wird sehr lustig und ausgelassen. Hermann B. und Wolfi E. sind hervorragende Musikanten und lassen sich nicht lange bitten. Das bekannte „Programm“ mit allen Wettersteiner High Lights wurde zum Besten gegeben. Die Geburtstagstorte mit Feuerwerk und Musikbegleitung durch Mäx durfte natürlich auch nicht fehlen. Um 18:30 Uhr verlassen wir das Lokal – eine schöner Tag mit Freunden findet am Parkplatz Hausberger wieder sein Ende.

 

 

 

 

 

 

<-- Zurück zu den Sonstige Aktivitäten